Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Eigentümerhypothek, §§ 1163 Abs. 2, 1177 Abs. 2 BGB Definition

DEFINITION

Eine Hypothek kann auch dem Grundstückseigentümer als Gläubiger zustehen. Eine ursprüngliche Eigentümerhypothek entsteht, wenn die Forderung, für welche die Hypothek bestellt wurde, nicht oder noch nicht entstanden ist. Nachträglich entsteht eine Eigentümerhypothek, wenn die Forderung, für welche die Hypothek bestellt ist, z.B. infolge Tilgung erlischt (§ 1163 Abs. 1 S. 2 BGB).

Creifelds kompakt, Rechtswörterbuch, 4. Edition 2021, Eigentümerhypothek

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

Die Definition "Eigentümerhypothek, §§ 1163 Abs. 2, 1177 Abs. 2 BGB", wird aktuell in keinem der Fälle auf Juriverse verwendet. Du kannst dennoch gerne die anderen zur Verfügung stehenden Fälle ansehen.