Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Bürgschaft, §§ 765 ff. BGB Definition

DEFINITION

Eine Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag zwischen dem Bürgen und dem Gläubiger eines (am Vertrag nicht beteiligten) Dritten (sog. Hauptschuldner), durch den sich der Bürge dem Gläubiger gegenüber verpflichtet, für die Erfüllung der Hauptschuld einzustehen.

Jauernig/Stadler, 18. Aufl. 2021, BGB § 765 Rn. 2

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

Die Definition "Bürgschaft, §§ 765 ff. BGB", wird aktuell in keinem der Fälle auf Juriverse verwendet. Du kannst dennoch gerne die anderen zur Verfügung stehenden Fälle ansehen.