Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Bringschuld, § 269 BGB Definition

DEFINITION

Eine Bringschuld liegt vor, wenn die Leistung am Wohnsitz des Gläubigers zu erfolgen hat, dies ist nur bei besonderer Vereinbarung anzunehmen, die nicht bereits darin liegt, dass der Schuldner die Kosten der Versendung übernommen hat, § 269 Abs. 3 BGB, Leistungsort und Erfolgsort fallen auch hier zusammen.

Creifelds, Rechtswörterbuch, 26. Edition 2021, Leistungsort

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

In den folgenden Fällen wird die Definition "Bringschuld, § 269 BGB" verwendet.

„Gewalt in Computerspielen? – Nein, danke!“
Fall vom Editorial Board geprüft IconGeprüft durch das
Editorial Board

von Nikola Hristov2h | Mittel

RECHTSGEBIETE

Schuldrecht

BGB AT

TEILGEBIETE

Allgemeines Schuldrecht

Themenkomplexe & Probleme?