Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Beurkundung (notarielle), § 128 BGB Definition

DEFINITION

Die notarielle Beurkundung ist ein im BeurkG (§§ 6 ff.) geregeltes Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Der Notar bezeugt, dass die in der Urkunde genannte Person vor ihm eine Erklärung des beurkundeten Inhalts abgegeben hat.

HK-BGB/Dörner, 10. Aufl. 2019, § 128 Rn. 1

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

In den folgenden Fällen wird die Definition "Beurkundung (notarielle), § 128 BGB" verwendet.

Die Einmanngesellschaft

Kautelarklausur/ Kautelar Zusatzfrage

von Peter Ries0.5h Bearbeitungslänge|
MittelSchwierigkeitsgrad

RECHTSGEBIETE

Gesellschaftsrecht

Handelsrecht

TEILGEBIETE

Kapitalgesellschaftsrecht

Themenkomplexe & Probleme?