Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Auftrag, §§ 662 BGB Definition

DEFINITION

Der Auftrag in den §§ 662–674 BGB ist neben der Schenkung das zentrale Rechtsinstitut für unentgeltliche Leistungen. Beim Auftrag verpflichtet sich der Beauftragte gegenüber dem Auftraggeber zur Besorgung eines fremden Geschäfts, d.h. zu einer fremdnützigen Tätigkeit, ohne seinerseits ein Entgelt beanspruchen zu können.

MüKoBGB/Schäfer, 8. Aufl. 2020, BGB § 662 Rn. 1

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

In den folgenden Fällen wird die Definition "Auftrag, §§ 662 BGB" verwendet.

Spiel mit dem Feuer
Fall vom Editorial Board geprüft IconGeprüft durch das
Editorial Board

von Maximilian Dettmer2h | Mittel

RECHTSGEBIETE

Schuldrecht

TEILGEBIETE

Allgemeines Schuldrecht

Besonderes Schuldrecht 2 (Gesetzliche SV)

Themenkomplexe & Probleme?