Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

argumentum a maiore ad minus Definition

DEFINITION

Der Schluss vom Größeren zum Kleineren, lat. "argumentem a moire ad minus", betrifft vor allem die Tatbestandsseite einer Regelung, als Schluss vom Größeren auf das Kleinere vornehmlich die Rechtsfolgenseite.

Schmidt, JuS 2003, 649 (652)

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

Die Definition "argumentum a maiore ad minus", wird aktuell in keinem der Fälle auf Juriverse verwendet. Du kannst dennoch gerne die anderen zur Verfügung stehenden Fälle ansehen.