Fälle zur Suche

Definitionen zur Suche

Anwartschaftsrecht Definition

DEFINITION

Der aus einem aufschiebend bzw. auflösend bedingten Geschäft Berechtigte hat eine Rechtsstellung inne, die einer einseitigen Beeinflussung durch den anderen Teil entzogen ist (sog. Anwartschaftsrecht). Eine Anwartschaft entsteht nicht nur bei bedingten Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäften, sondern immer dann, wenn von dem mehraktigen Entstehungstatbestand eines Rechtsgeschäfts bereits so viele Erfordernisse erfüllt sind, dass von einer gesicherten Rechtsposition des Erwerbers gesprochen werden kann, die der andere an der Entstehung des Rechts Beteiligte nicht mehr einseitig zu zerstören vermag.

BeckOK/Rövekamp, 58. Edition v. 1.5.2021, BGB § 158 Rn. 26

lightbulb

Tipp

Es kommt nicht auf den genauen Wortlaut der Definition an. Man muss den Kern der Aussage verinnerlichen. Erfahre in folgendem Artikel mehr dazu.

Fälle zu dieser Defintion

Die Definition "Anwartschaftsrecht", wird aktuell in keinem der Fälle auf Juriverse verwendet. Du kannst dennoch gerne die anderen zur Verfügung stehenden Fälle ansehen.